Das additive Fertigungssystem von SBI - der M3DP

Der M3DP steht f├╝r Metall 3D Drucker und ist f├╝r die Herstellung von AM Bauteilen konzipiert.

Das M3DP ist ein modular konfigurierbares AM-System und kann an spezifische Anforderungen angepasst werden. Ob 2.5D-Konfiguration, 3D-Konfiguration oder Rotationskonfiguration, die M├Âglichkeiten des M3DP bieten viele L├Âsungen. Der M3DP ist ein modular konfigurierbares AM-System und kann an spezifische Anforderungen angepasst werden. Ob 2.5D-Konfiguration, 3D-Konfiguration oder Rotationskonfiguration, die M├Âglichkeiten des M3DP bieten viele L├Âsungen.

Egal ob 2.5D Bauteil, Rotationsbauteil oder 3D Bauteil, die M├Âglichkeiten des M3DP bieten viele L├Âsungen.

Um den M3DP vor rauen Werkstattbedingungen zu sch├╝tzen, bestehen der Rahmen und die Schale des Systems aus Edelstahl und werden durch eine Designabdeckung optisch aufgewertet.

F├╝r die Arbeit mit sauerstoff- und feuchtigkeitsempfindlichen Materialien - d. H. Titan - kann der M3DP durch eine luftdichte Dachkonstruktion aufger├╝stet werden. Mit dieser Option kann die Luft im gesamten Arbeitsvolumen gesp├╝lt und durch ein Inertgas wie Argon ersetzt werden, das Oxidationsprozesse ausschlie├čt.

Die Flutung der Anlage mit inertem Gas erfolgt durch den Boden und ist derart ausgef├╝hrt, dass nur wenige Turbulenzen zustande kommen um somit den Auff├╝llvorgang so effizient wie m├Âglich zu gestalten.

Der M3DP ist so ausgelegt, dass er zwei oder mehr Dr├Ąhte in den Schmelzpool liefert. Dies hat Vorteile hinsichtlich der Prozesssicherheit und der Prozesstechnologie. Zum einen k├Ânnen kleinere Drahtdurchmesser verwendet werden, was die Schmelzgeschwindigkeit beg├╝nstigt, zum anderen kann die Geschwindigkeit der einzelnen Dr├Ąhte reduziert und damit die Prozesssicherheit erh├Âht werden. Die Lieferung mehrerer Dr├Ąhte bietet auch die M├Âglichkeit, Dr├Ąhte unterschiedlicher Zusammensetzung zu liefern und so spezifisch lokale Legierungen herzustellen.

Der Plasmabogen ist analog zum WIG-Lichtbogen, einem Lichtbogen, der zwischen einer nicht schmelzenden Elektrode und dem Werkst├╝ck brennt. Dadurch sind Lichtbogenenergie und Drahtversorgung entkoppelt und unabh├Ąngig voneinander. Aufgrund dieser Eigenschaften kann der Plasmabogen optimal auf das Material- und Temperaturmanagement abgestimmt werden. Dar├╝ber hinaus erm├Âglicht die Entkopplung das Vorheizen des Werkst├╝cks oder Substrats als Prozessoption zur Verarbeitung temperaturempfindlicher Materialien wie Legierungen auf Nickelbasis.

Der Druckprozess wird kontinuierlich ├╝berwacht, beispielsweise werden der Lichtbogen und das Schmelzbad von einer Kamera erfasst und mit den wichtigsten Prozessparametern wie Lichtbogenstrom und -spannung verkn├╝pft. Zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt kann der Prozess darauf basierend analysiert und optimiert werden.

Neben St├Ąhlen umfasst das zu verarbeitende Material des M3DP auch Nickelbasislegierungen, Kupfer, Aluminium und Titan.


CAPRICORN

3D-Fertigung durch additive Prozesse. CAPRICORN ist unsere Softwarel├Âsung f├╝r CAD-Dateioptimierung, Slizing und Pfadplanung.