Verbindungsschweissen des Satellitentreibstofftanks

Satellitentreibstofftanks bestehen h├Ąufig aus zwei Gr├╝nden aus Titan. Erstens bietet Titan eine gro├če spezifische Festigkeit und zweitens eine gute Korrosionsbest├Ąndigkeit.

Das Heben einer Masse von 1 kg in die Umlaufbahn ist kein Schn├Ąppchen - ab 2.500 ÔéČ und je nach Umlaufbahnh├Âhe bis zu mehreren 10.000 ÔéČ. Um Gewicht und damit Geld f├╝r den Raketenstart zu sparen, bestehen Treibstofftanks von Satelliten aus d├╝nnen Titanblechen mit einer Dicke zwischen 0,8 und 1,2 mm. Diese d├╝nne Titanhaut wirkt als dichte Membran. Um dem enormen Druck standzuhalten, der sich aus dem Manometerdruck und dem evakuierten Raum ergibt, wird die Titanmembran mit kohlenstoff- oder glasfaserverst├Ąrkten Kunststoffschichten umwickelt.

Das Schwei├čen der Titanbleche kann durch Plasmaschwei├čen mit oder ohne Zusatzdraht erfolgen. Argon, das zum Schutz von Gas, Schleppgas und Formgas verwendet wird, sch├╝tzt das Fl├╝ssigkeitsschwei├čbad w├Ąhrend des Plasmaschwei├čprozesses vor atmosph├Ąrischen Bedingungen und h├Ąlt die Naht sicher und sauber.

Welding system for satellite propellant tanks