Mikroplasma

Der Lichtbogen beim Mikroplasmaschweissen wird durch eine Kupferdüse eingeschnürt, was eine hohe Leistungsdichte bewirkt. Durch die exakte Regelung des Schweissstroms und der elektronischen Plasmagasregelung, können mit dem Mikroplasma-Verfahren, Folien, Siebe und dünnwandige Bauteile, ab 0,5A manuell und automatisiert, geschweisst werden.

  • hohe Qualität der Naht

  • hohe Verfahrenssicherheit

  • hoher Automatisierungsgrad

  • hohe Produktivität durch hohe Schweissgeschwindigkeit

Option:
PGR-05: elektr. Plasmagasregelung, Bereich 0,1 ÷ 5 l/min
SGR-20: elektr. Schutzgasregelung, Bereich 0,5 ÷ 20 l/min

Technische Daten PMI – 50 TL Basic SP PMI – 50 TL
Versorgungsspannung 230 V AC ± 15% 50 / 60 Hz 3x 400V AC ± 15% 50 / 60 Hz
Netzanschluss Schuko Stecker, 2,5 mm² CEE Stecker, 6 mm²
Schweissstrom (60% ED) 40A 40A
Schweissstrom (100% ED) 30A 30A
Regelbereich 0,5 ÷ 50A 0,5 ÷ 50A
Leerlaufspannung 100,3V 100,3V
Pilotstrom (100% ED) 15A 15A
Regelbereich Pilotstrom 0,5 – 15A 0,5 – 15A
Schutzart IP 21 S IP 21 S
Manuelle Plasmagasregelung 0,2 ÷ 2,5 l Ar/min 0,2 ÷ 2,5 l Ar/min
Manuelle Schutzgasregelung 1,0 ÷ 25,0 l Ar/min 1,0 ÷ 25,0 l Ar/min
Gewicht 47 kg 47 kg
Abmessungen 635x310x605 mm 635x310x605 mm

TECHNISCHE DETAILS

Der Lichtbogen wird durch eine Kupferdüse eingeschnürt, was eine hohe Leistungsdichte bewirkt. Durch den konzentrierten Lichtbogen, im Zusammenspiel mit dem regelbaren Plasmagas, können höhere Schweissgeschwindigkeiten sowie ein tieferer Einbrand (Wurzelschweissung) erreicht werden, was Zeit und Kosten spart. Die starke Bündelung des Lichtbogens und die Schweissgeschwindigkeit bewirken, dass nur eine schmale Wärmeeinflusszone gebildet wird, welche einen geringeren thermischen Verzug im Bauteil zur Folge hat.

ANWENDUNGEN

Das Mikroplasmaschweissen findet Anwendung bei Blechen, Folien bis 1mm, beim Reparaturschweissen bzw. Löten.